Hilfe bei Zahnarztangst
Neue Ansätze für ein altbekanntes Problem

Der Besuch beim Zahnarzt wird von den meisten Menschen als eher unangenehm eingestuft. Statistisch gesehen haben fast drei Viertel aller Deutschen Angst vor dem Gang zur Zahnarztpraxis. Außerdem verbindet man die damit verbundenen Sinneseindrücke, Gerüche und Erinnerungen mit einer unangenehmen Erfahrung. Ein Großteil der Menschen kann mit diesen Gefühlen umgehen.

 

Das verbleibende Zehntel der Bevölkerung wird als „Zahnbehandlungsphobiker“ eingestuft. Für sie stellt die medizinische Versorgung ihrer Zähne ein echtes Problem dar. Ihre Angst ist so groß, dass sie den Zahnarztbesuch fast um jeden Preis vermeiden. Erst wenn der Schmerz ihnen keine andere Wahl lässt, suchen sie den medizinischen Notdienst auf, um an ihrem Zustand etwas zu ändern.

 

Spezialist für Zahnarztangst - Marburg - Gießen

Eine Therapie ohne Schmerzen ist dann allerdings meist nicht mehr möglich. Auch wenn eine örtliche Betäubung vorgenommen wird, lässt sich z.B. bei einer Entzündung die Nervenreizung nicht mehr vollständig blockieren. So trägt auch dieser Zahnarztbesuch zu einer weiteren Festigung der Ängste bei. Auch die nächste Behandlung wird meist so lange aufgeschoben, bis nur noch ein kleiner Behandlungsspielraum bleibt – mit sämtlichen unangenehmen Begleiterscheinungen.

 

 

Um aus diesem Teufelskreis zu entkommen gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von Ansätzen und Maßnahmen. In unserer Praxis analysieren wir gemeinsam mit unseren Patienten die individuellen Besonderheiten des Problems und wählen dann die vielversprechendsten Hilfsmittel und Strategien aus, um die Behandlung möglichst frei von Ängsten durchführen zu können.